HERREN 1 – KuSG Leimen | 61:56

Knapper Sieg im „Alles oder Nichts“-Spiel

Am viertletzten Spieltag der Oberliga Baden kam es für die Basketball-Herren des TSV Schönau und ihre Gegner aus Leimen zu einem vorgezogenen Endspiel um den Abstieg: Der Sieger stößt die Tür in Richtung Relegation ganz weit auf, der Verlierer hat eine Rettung nicht mehr in der eigenen Hand. Unter diesen Vorzeichen zog es viele Zuschauer in die Sporthalle Oberes Tal. Sie sollten ihren Besuch nicht bereuen. So sahen sie zwar kein offensives Basketball-Feuerwerk, aber einen ungebändigten Kampfgeist zweier Teams, die beide mit dem Rücken zur Wand standen. Getragen von der großartigen Atmosphäre in der Halle erwischten die Schönauer den besseren Start und ließen mit ihrer Manndeckung in den ersten fünf Minuten nur einen gegnerischen Feldkorb zu. Offensiv kamen die Hausherren durch schnelles Umschaltspiel zwar zu einigen Fastbreak-Punkten, konnten sich letztendlich aber nicht entscheidend absetzen. So akklimatisierten sich die Leimener, kamen offensiv besser ins Spiel und stellten ihre Defensive auf eine Zonenverteidigung um. Quasi mit der Halbzeitsirene glichen die Gäste noch aus und stellten die Zeiger auf Anfang zurück. Der Sieger musste im zweiten Spielabschnitt ermittelt werden und auch in diesem sollten sich beide Teams nichts schenken. Erbitterter Einsatz bei der Verteidigung der Gegner, Leidensfähigkeit im Annehmen von Offensivfouls, enges Ringen an den Brettern um jeden Rebound und Hechtsprünge im Kampf und freie Bälle prägten die Partie. Offensiv fielen bei den Schönauern zu wenige Distanzwürfe und man musste sich angeführt von einem hervorragend aufgelegten Stefano Sanchez seine Punkte im Zug zum Korb hart erkämpfen. Eine herausgespielte knappe Führung ließ man sich am Ende durch Nervenstärke von der Freiwurflinie nicht mehr nehmen, wodurch man am Ende einen knappen 61:56 Erfolg feiern konnte. Leimen muss nun in seinen zwei verbleibenden Spielen zwingend punkten, wobei Schönau in drei Partien mit jedem weiteren Sieg die Distanz auf den Abstiegsplatz vergrößern könnte. Endgültig in die Relegation gerettet hat man sich also noch nicht, aber die Ausgangslage für den Saisonendspurt gestaltet sich nun weit aus komfortabler. Großer Dank gilt allen Zuschauern, die im wichtigsten Spiel der Saison das Team mit einer euphorischen Stimmung getragen haben. Zum letzten Heimspiel am 08.04., welches gegen einen weiteren Abstiegskonkurrenten nicht minder wichtig ist, sind alle Unterstützer wieder herzlich eingeladen.

This entry was posted in Herren 1. Bookmark the permalink.

Comments are closed.