BG Weinheim/Viernheim – HERREN 1 | 79:76

Am Ende fehlt die Cleverness

Am Sonntagnachmittag mussten die Herren des TSV Schönau erneut eine bittere Niederlage hinnehmen. Nach der drei Punkte Schlappe im Heimspiel vor drei Wochen gegen EK Karlsruhe verlor man diesmal mit gleicher Differenz 76:79 bei der BG Weinheim/Viernheim. Mit der Erkenntnis der ersten vier Spiele, dass auch in der Oberliga gegen jeden Gegner eine Siegchance besteht, begann man die Partie trotz der 1:3 Bilanz mit Selbstbewusstsein und Aggressivität. Diese Energie überrumpelte den Gegner, was gepaart mit etwas Wurfglück in einer frühen Führung resultierte. Im zweiten Viertel stellte der Gegner sich auf die Schönauer Spielweise ein und konnte bis Halbzeit durch drei erfolgreiche Dreipunktewürfe in Folge den Spielstand auf 46:48 verkürzen. Nach der Pause gestaltete sich die Partie sehr ausgeglichen, wobei der Gegner seine Vorteile unter den Körben ausspielte, die Schönauer hingegen im schnellen Umschaltspiel. So blieb die Begegnung bis in die Schlussminuten ausgeglichen. Nervosität, Inkonsequenz in der Verteidigung und letztlich auch etwas Pech bei den letzten Abschlüssen ließen die Partie zu Gunsten der Heimmannschaft kippen. Vor dem Frust der zweiten Niederlage in einem auf der Kippe stehenden Spiel, bleibt erneut wieder nur der Trost, eigentlich in der neuen Liga mithalten zu können. Es gilt jetzt, aus solchen Situationen permanent dazu zu lernen, um sich in Zukunft auch in engen Schlussphase gegen die stärkeren Oberliga-Gegner durchsetzen zu können. Warten wir ab, wie sich die Situation im Heimspiel kommenden Sonntag gegen Baden-Baden gestalten wird. Eins ist jedenfalls gewiss: Unser Team hat nach diesen zwei Niederlagen Wut im Bauch. Motivation und Aggressivität werden auf keinen Fall fehlen!

This entry was posted in Herren 1. Bookmark the permalink.

Comments are closed.